Konstanzer Sozialkonzept

Wenn beim Spiel aus Spaß Ernst wird, sieht sich das Casino Konstanz in der Pflicht und steht Betroffenen und Angehörigen zur Seite.

Eine Aufklärungskampagne warnt „Verspiel nicht Dein Leben“. Da das Spiel zum Leben gehört, wollen wir auch mit der Kehrseite unseres Spielangebotes kompetent umgehen. Das Sozialkonzept des Casino Konstanz hilft, wenn es doch einmal zu Problemen mit dem Spiel kommt.

Das Sozialkonzept verfolgt zwei wesentliche Ziele: Die aktive Akut-Hilfe und die Prävention.
So bietet das Sozialkonzept auf der einen Seite betroffenen Spielern unmittelbar Unterstützung, damit sie ein eventuell problematisches Spielverhalten erkennen, prüfen und ändern können. Zudem ebnet das Sozialkonzept Betroffenen wie Angehörigen einen Weg, professionelle Hilfe bei akuten Probleme zu erhalten. Die Baden-Württembergischen Spielbanken nutzen dazu seit 1999 die Kompetenz eines Partners, der Evangelischen Gesellschaft in Stuttgart (EVA). Die EVA verfügt als Kompetenzzentrum für Suchtfragen über notwendige Fachkompetenz und personelle Ressourcen vor Ort. Das sichert kurze Wege zur Hilfe. Das EVA-Akut-Hilfs-Programm bietet

- Hotline
- Einzelberatung für Betroffene und Angehörige
- Gesprächsgruppen
- ambulante Therapie
- Nachsorge und Rückfallprävention
- Schuldnerberatung


Das Casino Konstanz legt das Hauptaugenmerk darauf möglichst früh aufkommende Probleme mit dem Spiel zu erkennen und damit adäquat umzugehen. Das bedeutet konkret: Mit den Betroffenen Kontakt aufzunehmen und Perspektiven für die individuellen Situationen gemeinsam zu erarbeiten. Ein zentrales Ziel hierbei ist die Vermittlung in die Fachberatung beim Beratungs- und Behandlungszentrum der EVA. Gegebenenfalls unterstützt eine Spielsperre die Wiedererlangung einer angemessenen Distanz zum Spiel.

Spielbank Stuttgart